Blog

One jeepers stood owing and narrow while among that orca thanks.

März 2016 / Fachgerechte Baumpflege

Fachgerechte Baumpflege bedarf einer mehrjährigen,kontinuierlichen und praxisnahen Aus-und Weiterbildung durch geschulte Anwender wie z.B. European Treeworker/Fachagrarwirte usw. um immer auf dem aktuellsten Stand der Zeit zu sein und sich neuem nicht zu verschließen.

Falsche Baumpflege wird von den meisten Laien oft nicht erkannt oder gar als „DIE“ gängige und ganz reguläre Art der Pflege angenommen und verlangt,da z.B. Städte und Kommunen oftmals mit Hubsteigern an Stadtbäumen aus Zeitgründen und mangelnder Erfahrung sogenannte „Protesen“ hinterlassen (siehe Bild 1). Dies ist zu 90% aller Fälle falsch und geht früher oder später mit großen oder sogar irreperablen Schäden einher und führt,je nach Art des Baumes,eines Tages zu einer Fällung alter,erhaltenswerter Lebewesen.

Reduzierungen,Kappungen etc. Von 50% und mehr, sind i.d.R. vollkommen übertrieben und -sofern der Baum nicht mit Krankheiten o.ä. belastet ist- absolut fehl am Platze und in den meisten Städten ohnehin gegen die oftmals wichtigen und greifenden Baumschutzsatzungen. Mit sorgfältiger Seilklettertechnik gestützten Baumpflege, kommt der Pfleger an jeden Ort im Baum und geht vom Stamm bis zum Wipfel ideal auf die Bedürnisse der Pflanze ein, um Nachhaltigkeit und auch Sicherheit zu garantieren. (siehe Bild 2). Es benötigt ein sehr gutes Auge und pflanzenphysiologisches Wissen, um all diese Kriterien sicher verinnerlichen und vermitteln zu können,da alle Bäume unterschiedlich sind und sich immer wieder Anforderung an den Baumpfleger mit Standort, Lage, Bodenbeschaffenheit,Region und anderen Einflüssen der natürlichen Umgebung ändern.